Damen: Zerfahrenes Spiel mit unglücklicher Schlussphase

TB Pforzheim – TV Sulzfeld                                         19:17 (9:8)

Mit großer Erwartung und dem Ziel wieder an die vorderen Plätze aufzuschließen, nahmen wir den Weg nach Pforzheim auf uns. Mit einem Kader von 13 Spielerinnen war das schnelle Spiel nach vorne unser ausgelobtes Ziel, um die gegnerische Abwehr nicht in Formation kommen zu lassen.

Das Spiel nahm jedoch eher wenig Fahrt auf. Immer wieder Taten wir uns schwer den Angriff mit Tempo zu spielen und so waren es schließlich Einzelaktionen die das Tore hin-und-her bis zum Halbzeitstand von 9:8 für die Gastgeber dominierten. Viele in der Saison bereits mehrfach geübte Dinge klappten nicht.

So wurde das Stoßen in die Lücken zu sehr aus dem Zentrum heraus verlagert und ein Einbeziehen der Außenspieler fand nicht statt.
Die 2te Halbzeit war der ersten sehr ähnlich und so konnte sich niemand wesentlich absetzen. Beim Stand von 12:14 für uns und einer zweiminütigen Überzahl in der 50. Spielminute schien unsere Chance gekommen. Aber zu viel Hektik in der Vorwärtsbewegung brachte uns um den Vorteil. Weiter bleibt zu erwähnen, dass besonders in den letzten 10 min. die Entscheidungen häufiger zu Gunsten der Hausherren ausfielen und wir mehrfach um Chancen gebracht wurden, sowie fragliche Tore für den Gegner zustande kamen. In dieser Phase verloren wir unseren sonst ruhigen Kopf und mussten 7 der insgesamt 19 Treffer in den letzten 8 min. hinnehmen.

Sicherlich eines unserer schwächsten Spiele, was für Mannschaft und Trainer schwer zu verdauen war.

Es spielten: Amalia Schmidt (Tor), Stefanie Dups 2, Tabea Ihrig 2, Sina Kolb 6/4, Sarah Lachowitzer 1, Franziska Mathe 3, Chrisa Milona, Lena Müllner, Elisabeth Scheuner, Lisa Scherer 1, Jule Söder 2, Selina Süß, Verena Weigl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.