Erneute Punkteteilung bei letztem Heimspiel der Saison

TV Sulzfeld – TGS Pforzheim                                 27:27 (10:13)

Viel vorgenommen hatten sich unsere Jungs der männlichen A-Jugend für das letzte Heimspiel der Badenligasaison 2018/2019. Nachdem wir das Hinspiel knapp und unglücklich mit 2 Toren verloren hatten, wollten wir beim letzten Heimspiel den direkten Vergleich für uns entscheiden und mit mehr als 2 Toren Unterschied gewinnen. Allerdings war auch klar, dass nach einer harten, englischen Woche sich das 3. Spiel binnen 8 Tagen bestimmt auf die körperliche Leistungsfähigkeit auswirken wird.

Obwohl wir auf die langzeitverletzten Luis Faulhaber und Sebastian Röth zwar noch verzichten mussten, konnten wir entgegen der letzten Spiele immerhin 4 Auswechselspieler verbuchen und hatten somit keinen Grund das Tempo einzuschränken. Dennoch starteten wir verunsichert und chaotisch in die Partie. Statt dem Tempospiel, wie es die Jungs zuletzt zeigten, nahmen speziell die beiden Halbpositionen durch unnötige eins gegen eins Aktionen den Spielfluss und machten sich so selbst das Leben schwer und luden die Gäste durch technische Fehler zu einfachen Torchancen im Tempogegenstoß ein. So stand es folgerichtig nach 06:25 Minuten 0:4 für die Goldstädter. Nach einer Auszeit festigten wir uns etwas und Felix Diefenbacher bekam seine Mitspieler besser in den Griff wodurch wir über ein 5:8 (18:47 Min.) und 9:11 (26:40 Min.) zum 10:13 Pausenstand kamen.

Trotz der deutlichen Ansprache in der Kabine schien es heute wie verhext zu sein. Als unsere Gegner nun auch noch Felix mit einer Manndeckung betrauten, war das kollektive Angriffsspiel, das uns in den letzten Spielen auszeichnete, dahin. Einzig Niklas Blaschke war durch seine dynamischen Einzelaktionen erfolgreich und konnte uns mit einem starken Paul Bardon im Tor im Spiel halten. So kamen wir in der 39. Minute zum ersehnten 19:19 Ausgleich. Wer nun glaubte, dass der Knoten platzen würde, sah sich getäuscht. Erneut technische Fehler und vor allem vergebene, klarste Chancen brachten uns wieder ins Hintertreffen. Beim Stand von 21:27 in der 53. Minute Schien die Partie entschieden zu sein. Eine letzte Auszeit sollte nochmals den Kampfgeist wecken und der Mannschaft Selbstvertrauen geben, um doch etwas Zählbares zu erreichen. Und genau das passierte! Die Abwehr zerriss sich förmlich und wir schafften es endlich über die 2. Welle zu schnellen und einfachen Toren zu kommen. Tor um Tor schlossen wir auf und die Pforzheimer bekamen keinen Ball mehr unter. Jonas Ulrich war es dann wieder, der wie gegen Birkenau den entscheidenden Treffer zum Ausgleich erzielte. Da die Uhr zu diesem Zeitpunkt nur noch 3 Sekunden anzeigte, war das Spiel gelaufen und wir konnten zumindest noch einen Punkt auf unserem Konto gutschreiben, wenngleich die Enttäuschung, das gesteckte Ziel nicht erreicht zu haben überwog.

Zum Abschluss der Saison müssen wir am kommenden Samstag, den 30.03.19 um 17 Uhr bei der SG Leutershausen/Heddesheim antreten. Für nahezu die Hälfte der Mannschaft ist die Saison dann aber noch nicht beendet, da sie noch bei den Herren um den Klassenerhalt kämpfen. Daher ist das oberste Gebot verletzungsfrei zu bleiben.

Es Spielten: Peter Rothbart, Paul Bardon (beide im Tor), Jonas Ulrich (3), Benedikt Doll (5), Niklas Blaschke (10/1), Jan Söder, Kristof Für (2), Felix Diefenbacher (4/1), Philipp Stiegler (3), Moritz Bauer, Anastasius Kolb, Niklas Sebert (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.