A-Jugend holt die ersten Punkte und präsentiert sich als tolles Team

SG Edingen/Friedrichsfeld – TV Sulzfeld                         23:26

Am Samstag musste unsere A-Jugend zum zweiten Spiel der Saison bei der SG Edingen/Friedrichsfeld antreten. Nach der deutlichen Auftaktniederlage war die Mannschaft leicht verunsichert die doch recht weite Anreise angetreten. Nicht nur weil wir in einer unbekannten Halle gegen einen neuen Gegner antraten, sondern auch ,weil die Gastgeber ihr Auftaktspiel gegen die Jungs von Post Südstadt Karlsruhe sehr deutlich mit 34:24 gewannen und  wir mit der hohen Niederlage aus dem ersten Spiel doch einen recht schweren Rucksack zu tragen hatten.

Die Partie begann von unserer Seite recht verhalten und die Jungs zeigten großen Respekt vor der körperlich sehr starken Mannschaft und der gut aufgestellten 6:0 Abwehrformation der Gastgeber. Wenngleich das Ergebnis recht lange ausgeglichen war, zeigte die Körpersprache unserer Spieler, dass sie verunsichert waren und das nötige Selbstvertrauen fehlte die Abwehr durch konsequente eins gegen eins Situationen unter Druck zu setzen. Daraus resultierten dann viele Fehlwürde und einige Fehlabgaben, die es den Edingern ermöglichten sich in der 28. Minute mit 3 Toren (12:9) abzusetzen. Bis zur Pause konnten wir noch auf 2 Tore verkürzen und gingen demnach verdient mit einem 13:11 Rückstand in die Kabine.

Die Ansprache der Trainer hatte nun das Ziel den Willen der Jungs zu wecken, damit sie mit mehr Engagement und Selbstvertrauen in die Zweikämpfe gehen sollten. Das wäre auch das Mittel gewesen, um die Lücken für unsere Kreisläufer zu reißen, womit auch die bisherigen Fehlpässe in gute Anspiele gewandelt werden könnten.

Leider vergaben wir gleich zu Beginn wieder zwei gute Einwurfmöglichkeiten und kassierten folgerichtig das 14:11 in der 33. Minute, was die Unsicherheit stärkte und genau das Gegenteil bewirkte, was man mit der Pausenansprache bezweckte. So entwickelte sich ein einseitiges Spiel, in dem wir weiterhin mit mehreren Fehlwürfen die Hausherren dazu einluden sich Tor um Tor abzusetzen. In der 40. Minute kamen sie so zum 19:14 und für die Zuschauer und auch die Gastgeber schien das Spiel entschieden zu sein. Auch die Körpersprache unserer Spieler lies nichts Gutes erwarten. Beim Stand vom 20:15 in der 44. Minute nahm Thiemo Faulhaber eine Auszeit und „appelierte“ lautstark an den Charakter und die Fähigkeiten der Spieler. Wir stellten zudem die Abwehr um und setzten somit die Edinger massiv unter Druck. Speziell Philipp Stiegler und Luis Faulhaber agierten nun in der Abwehr hervorragend und stellten die Gegner vor unlösbare Aufgaben. Die Mannschaft war wie verwandelt und holte Tor um Tor auf. Über ein 21:18 (48. Minute) schafften wir mehr als verdient in der 50. Minute den umjubelten 21:21 Ausgleich. Die Jungs waren nun nicht mehr zu bremsen, während Moriz Bauer, Niklas Blaschke und Philipp Stiegler einnetzten, übernahm Felix Diefenbacher die Führung im Angriffsspiel und Jonas Ulrich schaltete den körperlich stark überlegenen Kreisläufer komplett aus. Auch Peter Rothbart im Tor war nun wieder zur Stelle. Er harmonierte plötzlich perfekt mit der Abwehr und entschärfte die wenigen Bälle, die es noch aufs Tor schafften. So gelang uns ab der 47. Minute ein 0:8 Lauf zum 21:23 und wir gewannen am Ende verdient mit 23:26 das erste Auswärtsspiel der Saison.

Besonders erwähnenswert sind die mannschaftliche Geschlossenheit und die Reaktion jedes einzelnen Spielers nach der 2. Auszeit. Jeder Handballer weiß wie schwer es ist eine solche Partie zu drehen, und dass hierfür ein enormer Wille erforderlich ist. Aber auch die individuellen Leistungen aller Spieler sind lobenswert.

Nun steht mit die schwerste Partie der Saison an. Am Mittwoch, den 03.10. treten wir zum nächsten Auswärtsspiel bei der HSG Walzbachtal an. Das Spiel wird um 15.00 Uhr in der Sporthalle in Wössingen angepfiffen. Die Mannschaft der HSG Walzbachtal ist der Favorit auf die Meisterschaft und verfügt über eine lang eingespielte und homogene Truppe. Aushängeschild ist sicherlich der Torwart, der für uns nur schwer zu überwinden sein wird. Wir werden mit dem Ziel in die Partie starten möglichst viel zu lernen und hoffen natürlich einen guten Tag zu erwischen, um die Walzbachtäler etwas ärgern zu können. Es wäre wünschenswert, dass die Partie möglichst fair bleibt und wir somit eine spannende und faire Begegnung sehen.

Es Spielten: Peter Rothbart, Sebastian Röth (beide im Tor), Alex Hertle, Jonas Ulrich (2), Benedikt Doll (4), Niklas Blaschke (4), Niklas Sebert, Jan Söder, Anastasius Kolb, Philipp Stiegler (5), Luis Faulhaber (4), Felix Diefenbacher (3), Moritz Bauer (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.